Seligman Tour 2019 – Positive Psychologie und die Zukunft der Gesellschaft

5. Positive Psychologie Tour
21. – 4. Juli 2019


Positive Psychologie und die Zukunft der Gesellschaft


Seit 2009 veranstaltet Seligman Europe und die Akademie für Kind, Jugend und Familie, die Positive Psychologie-Tour mit Martin Seligman. In Wien, Berlin, Heidelberg, Zürich, Prag und Wroclaw waren die besten Positiven PsychologInnen zu Gast. Heute 2018 ist die Positive Psychologie ein nicht mehr wegzudenkender Faktor in Erziehung, Coaching, Therapie, Gesundheit, Wirtschaft usw. Immer mehr setzen auf die Kraft der Positivität und den Einsatz von Stärken für erfolgreiche Entwicklungs- und Change Prozesse. Wie relevant ist nun Positive Psychologie für unsere erfolgreiche Zukunft und die unserer Gesellschaft? Genau damit wird sich die 5. Positive Psychologie Tour 2019 beschäftigen.

Sie führt zunächst dorthin zurück, wo alles angefangen hat: Nach Graz vom 21. bis 24. Juni 2019. Schwerpunkt dort ist der Beitrag der Positiven Psychologie für Beratung, Therapie und Coaching.

Eine Woche später findet in Hamburg der große Kongress „Menschlicher Fortschritt“statt, bei dem unteranderem auch die gesellschaftspolitische Relevanz der Positiven Psychologie am Prüfstand steht.

Die Bedeutung Positiver Erziehung und die Verbindungen zu Positiver Führung und Positivem Management stehen im Zentrum des Events in Bregenz.

Martin Seligman wird an allen drei Orten mit ganz neuen Beiträgen zu erleben sein und mit ihm einige der Größten der Psychologie, Therapie und Coaching.

Der Beitrag zu Therapie und Coaching

Graz

Die Zukunft von Therapie, Beratung und Coaching



Positive Interventionen wirken. Dafür gibt es immer mehr wissenschaftliche Evidenz, weshalb moderne Coaching-, Beratungs- und Therapieansätze verstärkt auf Potentialentfaltung und Entwicklung setzen, anstatt auf das Kurieren von Problemen und Symptomen. Das ist der Zukunftstrend.

Wie Positive Intervention hier wirkt wollen wir in Graz von 21. bis 23. Juni 2019 genauer untersuchen. Einer der es wissen muss ist Robert Biswas-Diener, Der weltpopulärste Positive Coach. Wir freuen uns auf seinen Workshop am 21. Juni. Ebenfalls den Weg nach Graz findet Tayyab Rashid, welcher sein jüngst erschienenes Buch „Positive Psychotherapie“ vorstellen wird. Anton Laireiter berichtet über erstaunliche Erfolge Positiver Psychotherapie in Österreich. Das Samstagprogramm komplettiert Alena Slezakowa, Europas wohl prominenteste Expertin zu posttraumatischen Wachstum, Positivität und Hoffnung.

Am Sonntag beschäftigt sich Michael Lehofer mit der Liebe und ob und wie sie therapeutisch nutzbar ist. Gunther Schmidt, Entdecker der Systemischer Hypnotherapie stellt dann die kritische Frage: Ist die Positive Psychologie mit hypnosystemischen Gedanken vereinbar. Am Nachmittag stellt Philip Streit seinen Ansatz der Prospektiven Psychotherapie, eine Therapie, die aus der Zukunft arbeitet zur Diskussion. Den Abschluss macht Martin Seligman mit „the hope circuit“. Wobei es sich dabei um mehr als seine Autobiographie der Hoffnungskreisläufe handelt. Freuen Sie sich über das Neuste vom Neuen über Positive, Prospektive Psychotherapie.

Programm

Freitag/ 21.06.2019
Pre-Kongress Workshop

  • Robert Biswas-Diener: Positive Coaching Tools

Samstag / 22.06.2019

  • Robert Biswas-Diener: Hybrides Positives Coaching
  • Tayyab Rashid: Positive Psychotherapie
  • Anton Laireiter: Positive Psychotherapie in Österreich
  • Alena Slezakowa: Posttraumatisches Wachstum und Hoffnung

Sonntag / 23. 06. 2019

  • Michael Lehofer: Gibt es eine Liebestherapie?
  • Gunther Schmidt: Passen Hynosystemik und Positive Psychologie zusammen?
  • Philip Streit: Prospektive Psychotherapie
  • Martin Seligman:  The Hope Circuit
 
Jetzt Buchen!
 

ReferentInnen

Martin Seligman ist Professor an der PENN University in Philadelphia und Direktor des Positive Psychology Centers. Weltbekannt durch seine Theorie zur Erlernten Hilfl osigkeit machte er die Positive Psychologie zu einer Teildisziplin der wissenschaftlichen Psychologie.
 
Robert Biswas-Diener, Sohn von Ed Diener, ist eine Koryphäe der Positiven Psychologie und lehrt diese an der Portlant State University. In seiner Forschung untersucht er die Zusammenhänge zwischen Einkommen, Kultur und Wohlbefinden.
 
Anton Laireiter ist Professor für Psychologie an der Universität Salzburg forscht in den Bereichen Klinische, Positive und Gerontopsychologie. Sein Hauptaugenmerk liegt derzeit auf der Evaluation der Positiven Psychotherapie.
 
Michael Lehofer ist Psychiater und Psychologe, Universitätsprofessor für Psychiatrie, ärztlicher Leiter des Landeskrankenhauses Graz Süd-West.
 
Tayyab Rashid forscht an der Universität von Toronto, Scarborough, Kanada. Seine Expertise umfasst positive klinische Psychologie, stärkenbasierte Resilienz, Posttraumatischer Wachstum sowie multikulturelle Psychotherapie und positive Erziehung.
 
Gunther Schmidt ist Dipl.-Volkswirt und Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie und ärztlicher Leiter der SysTelios-Privatklinik für psychosomatische Gesundheitsentwicklung.
 
Alena Slezácková ist die Leiterin des Akademischen Zentrums für Positive Psychologie der Masaryk Universität in Brno. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt zurzeit im Gebiet des Posttraumatischem Wachstums.
 
Philip Streit ist der Vorstand des Instituts für Kind, Jugend und Familie, Member des IPPA Board of Directors und Koordinator von Seligman Europe, der Austrian Positive Psychology Association und der European Positive Psychology Academy.
 

Menschlicher Fortschritt

Hamburg

Menschlicher Fortschritt



Wohin geht die Menschheit? Wie werden sich unsere Gesellschaften entwickeln? Welche Rollen spielen Psychologie insbesondere positive Psychologie und andere Wissenschaften dabei? Darum geht’s beim großen Kongress Menschlicher Fortschritt in Hamburg. Das Setting des Kongresses kann nur fächerübergreifend sein.

 Am Anfang stellt Philip Streit die These zur Diskussion, dass die Welt doch besser ist als wir glauben. Roy Baumeister, Begründer der Theorie der pragmatischen Prospektion erläutert, warum es am Menschen liegt welche Zukunft er sich baut. Renée Schröder, weltberühmte Biochemikerin aus Wien, denkt über die Frage nach, wie weiblich der menschliche Fortschritt eigentlich ist. Reinhold Popp greift das Thema auf wie Arbeits- und Bildungswelt der Zukunft im Zeitalter der digitalen Revolution sein wird. Und Steve Cole, Professor im genetischen Labor der Universität von Los Angeles, bringt die neuesten Erkenntnisse, über den Einfluss von Positivität auf die Aktivität unserer Gene und menschliche Gesundheit hat, mit. Am Abend ist zunächst der Neurowissenschaftler Joachim Bauer vor Ort. Aus kulturneurowissenschaftlicher Sicht nimmt er zum Thema und den Erfordernissen der Migration der Zukunft Stellung. Kim Camerons, führender Experte in Positiv Leadership und Forscher der Welt, stellt die Frage: Ist eine positive Ökonomie denkbar?

Am Sonntag kommen beim menschlichen Fortschritts-Kongress weitere heiße Themen dran. Adrienne Göhler postuliert und begründet warum wir ein bedingungsloses Grundeinkommen brauchen und sie werden überrascht sein wer das eigentlich will. Matthias Horx, einer der bekanntesten Zukunftsforscher Europas, versucht die Frage zu beantworten wie Menschlich künstliche Intelligenz ist. Der versierteste Jugendkulturforscher, Bernhard Heinzelmaier, stellt sich schließlich die Frage: Welche Zukunft die Jugend von morgen hat, und welche Unterstützung sie braucht. Am Nachmittag bringt Dr. Roland Wolfig erstmals Einblick in seine Arbeit, scrum, agiles Arbeiten und Positivität. Betty Sue Flowers, ist dann der weitere Höhepunkt des Nachmittags. Die Großmeisterin des narrativen Teams, die mit vielen internationalen Politikern und Größen gearbeitet hat. Sie diskutiert mit den Teilnehmern die Frage wie ein positives Narrativ eine zukünftige Gesellschaft ausschauen kann.

Martin Seligman ist schließlich der Höhepunkt. Er stellt zur Diskussion dass der Tiger kommen wird, eine tiefgreifende Veränderung unserer Gesellschaft.

Programm

Samstag / 29.06.2019

  • Philip Streit: Warum die Menschheit besser ist, als wir glauben
  • Roy Baumeister: Wie die Menschen sich Ihre Zukunft bauen können (von der Theorie der pragmatischen Prospektion)
  • Mittagspause
  • Rene Schröder: Wie weiblich ist der menschliche Fortschritt
  • Reinold Popp: Schöne neue Arbeitswelt. Was kommt, was geht, was bleibt?
  • Steve Cole: Genforschung, Positivität und die Zukunft menschlicher Gesundheit
  • Joachim Bauer: Migration und Zukunft. Was wir von den Cultural Neurosciences lernen können.
  • Kim Cameron: Ist eine Positive Ökonomie denkbar?

Sonntag / 30.06.2019

  • Adrienne Goehler: Warum wir 1000€ täglich brauchen
  • Matthias Horx: Wie menschlich ist künstliche Intelligenz
  • Roland Wolfig: Agiles Positives Arbeiten
  • Bernhard Heinzelmaier: Welche Zukunft hat die Jugend
  • Mittagspause
  • Betty Sue Flowers: What is the Narrative of a Positive Future Society
  • Martin Seligman: Der Tiger kommt
 
Jetzt Buchen!
 

ReferentInnen

Martin Seligman ist Professor an der PENN University in Philadelphia und Direktor des Positive Psychology Centers. Weltbekannt durch seine Theorie zur Erlernten Hilflosigkeit machte er die Positive Psychologie zu einer Teildisziplin der wissenschaftlichen Psychologie.
 
Joachim Bauer ist Arzt, Molekular- und Neurobiologe mit Ausbildung als Internist, Psychiater und Psychosomatischer Mediziner. Er ist Universitätsprofessor an der Universität Freiburg und als solcher im Bereich Psychoneuroimmunologie tätig.
 
Roy Baumeister ist Professor für soziale Psychologie an der University of Queensland. Seine Fachgebiete reichen von Selbstbewusstsein über Sexualität bis zu freiem Willen. Er wurde als einer der meistzitierten Professoren weltweit ausgezeichnet.
 
Kim Cameron ist der Gründervater des Konzepts „Positive Leadership“. Er beforscht organisationale Tugendhaftigkeit, die Folgen von Personalkürzungen, Effizienz und die Qualitätskultur von Unternehmen.

Steve Cole ist Professor für Medizin, Psychiatrie und Bioverhaltenswissenschaften an der UCLA School of Medizine. In seiner Forschung untersucht und kartografi ert er die Pfade über die das soziale Umfeld unsere Genexpression beeinflusst.
 
Betty Sue Flowers ist ehemalige Direktorin der „Lyndon Baines Johnson Library and Museum“. Bekannt ist vor Allem ihre Koautorschaft am Buch: „Presence: Hman Purpose and the field of future“.
 
Adrienne Goehler ist diplomierte Psychologin. Sie war Präsidentin der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und Senatorin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin.
 
Bernhard Heinzelmaier ist Sozialwissenschaftler sowie Unternehmensberater. Weiters ist er Mitbegründer und ehrenamtlicher Vorsitzender des Instituts für Jugendkulturforschung.
 
Matthias Horx ist Publizist und Unternehmensberater. Sein Lebensprojekt bezeichnet er als „Futurologie“. Er legt den Schwerpunkt auf die Zukunft der Arbeitswelt und einen Wertewandel im Kapitalismus.
 
Reinhold Popp ist Leiter des Institute for Future Research in Human Science an der Sigmund Freud Privatuniversität Wien. Weiteres ist er Mitbegründer und Mitherausgeber der Zeitschrift European Journal of Future Research.
 
Renée Schröder ist Professorin für Biochemie. Sie ist hochengagiert in der Förderung von Frauen in der Wissenschaft und wurde dafür mit dem UNESCO Special Honor Award For Women in Science ausgezeichnet.
 
Philip Streit ist der Vorstand des Instituts für Kind, Jugend und Familie, Member des IPPA Board of Directors und Koordinator von Seligman Europe, der Austrian Positive Psychology Association und der European Positive Psychology Academy.
 
Roland Wolfig ist Organisations- und Prozessberater mit mehr als 14 Jahren Erfahrung. Sein Fokus liegt besonders auf Lean und Agile Innovation im Projektmanagement.
 

Erziehung und Führen

Bregenz

Die Zukunft von Positiver Erziehung und Positive Leadership



Zwei Dinge werden immer entscheidender für uns Menschen und die Gestaltung unserer Zukunft. Erstens, welche Erziehung erhalten wir und zweitens, welche Prozesse der Führung und des Miteinander erleben wir in unseren Arbeitsprozessen. Damit beschäftigt sich der Kongress in Bregenz in Österreich.

Den Anfang macht Kim Cameron. In einem Pre-Kongress Workshop stellt er die besten Werkzeuge für die Herstellung eines positiven Arbeitsklimas, effektiver Zusammenarbeit, Sinn in der Arbeit und positiver Kommunikation dar. Mit einem Wort: Werkzeuge für einen außergewöhnlichen Erfolg. Michael Wohlkönig, Sportpsychologe und Mentalcoach, greift zwei entscheidende Begriffe für Erfolg auf. Erstens, Grit-Entschlossenheit und zweitens verrät er was man machen kann, damit man ein positives weiterführendes Mindset auf dem Weg zum Erfolg hat. Alejandro Adler, Paradeforscher des Penn-Arts and Science-Center berichtet von seinen Aufenthalten in Butan, Peru und Mexiko, und wie sich dort positive Erziehung organisiert. Michaela Brohm-Badry, Universitätsprofessorin an der Universität Trier, stellt die Gretchenfrage: Wie bin ich motiviert um positiv zu handeln? Am Nachmittag hat der Hotelier Bodo Jansen seinen Auftritt. Er erzählt wie es möglich ist einen Betrieb positiv begegnend und wertschätzend zu führen. Markus Ebner berichtet über außerordentliche Erfolge seines positiven Führungstrainings. Und Kim Cameron stellt in einer Keynote Netzwerke der positiven Energie als entscheidend für Mitarbeiter Engagement und außergewöhnlichen Erfolgs im Unternehmen dar. Am Abend des zweiten Julis gibt es einen Galaabend, wo sich Wirtschaft und Positive Erziehung treffen. In einem Weltcafé können Sie mit Spitzen der Vorarlberger Wirtschaft und des Vorarlberger Bildungssystems ihre Gedanken zu positiver Psychologie und konstruktiver wirtschaftlicher Entwicklung austauschen.

Am Mittwoch, den 3. Juli, startet der Tag mit Willibald Ruch der Neuigkeiten aus seinem Buch über Charakterstärken und Tugenden vorstellt. Für Joachim Bauer braucht es zum erfolgreichen Lehren und Lernen Beziehung. Warum dies so ist begründet er Neurowissenschaftlich. Ulrike Lichtinger berichtet dann über das Modell Flourishing SE welches einzigartig in der österreichischen Schullandschaft ist. Und nicht nur die Geelong Grammar School kann es, auch das Stiftsgymnasium Admont, und das Gymnasium Mehrerau. Stefanie Stückelschweiger, Bertram Strolz, Brigitte Wiesner-Kulovitz berichten über die Umsetzung von positiver Psychologie in der Schule. Am Nachmittag wagt Philip Streit den Spagat. Der Autor des Buches „Führen mit neuer Autorität“ bringt Ansätze und praktische Überlegungen wie neue Autorität und positive Psychologie im Schulkontext und Managementkontext zusammenwirken können. Den Abschluss und Höhepunkt macht Martin Seligman. Sein Thema: Positive Erziehung und menschlicher Fortschritt.

Programm

Montag/ 01.07.2019
Pre-Kongress Workshop – Aula Collegium Bernardi, Bregenz

  • Kim Cameron: Positive Leadership: Werkzeuge für außerordentlichen Erfolg

Dienstag / 02.07.2019

  • Michael Wohlkönig: Mindset & Grit – Die Schlüssel zu Erfolg
  • Alejandro Adler: Positive Education in Buthan, Peru and Mexico
  • Michaela Brohm Badry: Motivation und Positive Psychologie
  • Pause
  • Bodo Janssen: Führen mit Sinn und Menschlichkeit
  • Markus Ebner: Stärkenbasierte Führung
  • Kim Cameron:: Beziehungsenergie- Schlüssel für Engagement und außergewöhnlichen Erfolg

  • 19.00 Uhr GALAABEND Aula Collegium Bernardi Bregenz
    Wirtschaft und Positive Erziehung – Weltcafe – Dinner

Mittwoch / 03.07.2019

  • Willibald Ruch: Aktuelles von der Charakterstärke
  • Joachim Bauer: Learning and Teaching in Resonance
  • Ulrike Lichtinger: Schulentwicklung mit Flourishing SE
  • Stefanie Stückelschweiger/Bertram Strolz/Brigitte Wiesner- Kulovits: Positive Erziehung in Admont und Mehrerau
  • Pause
  • Philip Streit: Neue Autorität und Positivität in Erziehung und Führung
  • Martin Seligman: Positive Erziehung und menschlicher Fortschritt

Donnerstag/ 04.07.2019

  • Students Meeting Mehrerau
 
Jetzt Buchen!
 

ReferentInnen

Martin Seligman ist Professor an der PENN University in Philadelphia und Direktor des Positive Psychology Centers. Weltbekannt durch seine Theorie zur Erlernten Hilfl osigkeit machte er die Positive Psychologie zu einer Teildisziplin der wissenschaftlichen Psychologie.
 
Alejandro Adler ist der Direktor des International Education at the Positive Psychology Centers an der Universität von Pennsylvania und ist einer von Martin Seligmans engsten MitarbeiterInnen.

Joachim Bauer ist Arzt, Molekular- und Neurobiologe mit Ausbildung als Internist, Psychiater und Psychosomatischer Mediziner. Er ist Universitätsprofessor an der Universität Freiburg und als solcher im Bereich Psychoneuroimmunologie tätig.
 
Michaela Brohm-Badry ist deutsche Professorin für Lehr- und Lernforschung und beschäftigt sich vorwiegend mit Motivationsforschung und ihrer Verbindung zur Positiven Psychologie.

Kim Cameron ist der Gründervater des Konzepts „Positive Leadership“. Er beforscht organisationale Tugendhaftigkeit, die Folgen von Personalkürzungen, Effizienz und die Qualitätskultur von Unternehmen.
 
Markus Ebner lehrt und forscht zum Thema Positive Leadership an der Universität Wien. Langjährige praktische Erfahrung als Seminarleiter und Coach in den Bereichen Führung, Kommunikationspsychologie und Teamentwicklung.

Bod Janssen ist Unternehmer. Er besitzt ein Hotel, wessen Mitarbeiterzufriedenheit er um 80% verbesserte und wurde zahlreich als bester Arbeitgeber ausgezeichnet.
 
Ulrike Lichtinger ist Professorin für Pädagogik an der Universität Regensburg und Leiterin des Praktikumsamtes für Grund- und Mittelschule. Ein Schwerpunkt ist unter anderem das Schulglück.

Willibald Ruch ist Professor für Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik an der Universität Zürich. Er ist Gründungsmitglied und Vorstandsmitglied der International Positive Psychology Association.
 
Stefanie Stückelschweiger lehrt Französisch und Chemie am Stiftsgymnasium Admont. Sie war eine der treibenden Kräfte hinter dem Interventionsforschungsprojekt am Gymnasium.
 
Bertram Strolz ist Psychotherapeut und Sozialpädagoge in Satteins und war Mitglied der Band „Orpheus 2“. Er ist ein starker Verfechter der Positiv Psychologischen Denkweise und ein Advokat der Positiven Pädagogik.
 
Philip Streit ist der Vorstand des Instituts für Kind, Jugend und Familie, Member des IPPA Board of Directors und Koordinator von Seligman Europe, der Austrian Positive Psychology Association und der European Positive Psychology Academy
 
Brigitte Wiesner- Kulovits ist Wirtschaftspsychologin, Unternehmensberaterin und Leiterin des Stärkeninstituts Sein und Werden.
 
Michael Wohlkönig ist Geschäftsführer des Instituts für Positive Psychologie und Mentalcoaching, Sportpsychologe und Klinischer Psychologe.
 

Information und Anmeldung

Tickets und Preise

Einzelticket für Graz, Hamburg, oder Bregenz

Super Early Bird € 300,-
Early Bird € 360,-
Danach€ 420,-

2er Paket
Super Early Bird € 520,-
Early Bird € 680,-
Danach € 810,-

3er Paket
Super Early Bird € 800,-
Early Bird € 900,-
Danach € 1.000,-

Super Early Bird bis 31. JULI 2018
Early Bird bis 15. JANUAR 2019

Anmeldung
www.akjf.at
akjf@akjf.at
+43 699 160 300 50
+43 699 160 300 40

Weitere Information
www.akjf.at
www.euppa.at

Zielgruppe
Coaches, TrainerInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, ÄrztInnen, Lebens- und SozialberaterInnen, ErzieherInnen und Interessierte

EUPPA-zertifizierte Fortbildung.
Auch als facheinschlägige Fortbildung anrechenbar.

Einzeltickets Pre-Kongresse
Graz & Bregenz

Super Early Bird € 300,-
Early Bird € 360,-
Danach€ 420,-

Sie haben Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!


RückrufKorrespondenz per E-Mail